MENU
 

Mit dem Olympia nach Cuijk an der Maas 

Nicht aus Zucker – Kapitäne, Admiräle und Olympia nach dem einzigen Platzregen des Treffens 

Stilsicher unterwegs – Rudy Hanenbergh hat dieses Mal den Super 6 hinter das “Hotel Ziegler” gespannt

 
         

Dieses Jahr fand das Olympia-, Kapitän- und Admiral-Treffen in Cuijk in den Niederlanden statt. Von Arnheim war es also für uns nur eine kurze Fahrt. Wir hatten beschlossen, schon am Donnerstag anzureisen, so dass wir auch noch das DAF Museum in Eindhoven besuchen konnten. Morgens um kurz nach neun Uhr waren wir schon am Campingplatz in Cuijk. Und es waren sogar schon einige Olympia und Kapitäne da, hauptsächlich von deutschen Mitgliedern. Das Wetter war hervorragend, die Morgensonne ließ den Tau am Gras recht schnell verfliegen. Es sollte ein schönes Wochenende werden.

Am Ende des Morgens sind wir zum DAF-Museum gefahren, eine Fahrt von nur 45 Minuten. Es ist ein prächtiges Museum mit allen Modellen der niederländischen Marke, von groß bis klein. Manche von euch kennen vielleicht noch den YA 328, der seinen Dienst in der niederländischen Armee geleistet hat. Oder haben selber einen ‘Daffodil’ besessen. Aber auch ein Polizeibus und ein moderner Bus vom Königshaus stehen im Museum. Die Modelle mit dem “schlauen Schaltknüppel” gab es vielfach, in mehrenen Formen und Größen, vom Kleinwagen bis zu Laster. Auch wurde die Technik der Variomatic auf verschiedene Arten gezeigt und erklärt. Kurzum: ein Besuch lohnt sich!

Donnerstagabend hatten wir, zurück auf dem Campingplatz, zuerst unser Abendessen mit dem obligatorischen Blumenkohl. Danach wurde es ein gemütlicher Abend mit einem Gläschen Bier bei den Benzingesprächen. Ein guter Anfang des Treffens!

Freitagmorgen haben wir kurz den Opel-Händler Jetten in Cuijk besucht. Inhaber Dick Jetten restauriert einen Opel Laubfrosch.

 

Die mechanischen Teile sind authentisch, wie Rahmen, Motor, Getriebe und Achsen. Die Karosserie ist mit viel Liebe zum Detail in Polen gebaut worden. Der Motor von 1925 hat 14 PS, einen separaten Kopf und Block aus Gusseisen und ein Kurbelgehäuse aus Aluminium. Ein schönes Projekt!

Freitagabend wurde das Treffen offiziel eröffnet im Hotel Van der Valk in Cuijk. Dabei bekamen wir Suppe und Brötchen. Sonst gab es Musik und einen schönen Bilderrückblick vom vorherigen Treffen. Es war recht lebhaft, fast alle Gäste waren schon anwesend. Bis spät in die Nacht war es wieder wie gewohnt gemütlich.

Samstagmorgen um 9.30 Uhr startete die Ausfahrt. Kurz zuvor gab es noch den Hinweis zu den Platzregeln, aber danach konnten wir bei strahlendem Sonnenschein losfahren. Wir machten eine herrliche Fahrt, unter anderem durch Grave, Escharen und Zeeland. Die alten 4- und 6-Zylinder fühlten sich heimisch in den kleinen Dörfern an der Maas.

Die erste Pause machten wir beim Automuseum von Jan Wijnakker in dem kleinen Dorf Zeeland. Überall gab es Autos, von echten Oldtimer bis zu Youngtimer. Manchmal werden seine Autos von Filmproduzenten gemietet. In der Kantine des Museums bekamen wir unser Mittagessen serviert. Herrliche Brötchen mit Kaffee und Tee um wieder zu Kräften zu kommen. Das Fahren mit alten Opel ist ab und zu recht anstrengend.

Nach der Pause in Zeeland sind wir weitergefahren zum Puppen- und Mopedmuseum von Walter Hendriks in Langenboom. Und auch hier gab es wieder viel Schönes an zu sehen. Mopeds, aber auch Puppen. Nachdem wir unsere Limonade

 

genussvoll getrunken hatten, fuhren wir weiter und trafen gegen Drei Uhr bei Opelhändler Jetten in Cuijk ein. Vor Ort machte ein Profi-Fotograf Fotos von unseren geliebten Opel. Dazu gab es Live-Musik. Die Autos wurden in der Sonne für den Schauraum aufgestellt. Ein Vergnügen, das sehen zu dürfen.

Alles war perfekt organisiert. Der oben schon erwähnte Laubfrosch wurde von allen Besuchern andächtig angeschaut. Als Extra wurde das noch ausgebaute Laubfrosch-Motörchen gestartet, herrlich das zu hören und zu riechen.

Am Samstagabend gab es einen tollen Festabend im Hotel Van der Valk. Auch hier gab es wieder Live-Musik, die für eine Superstimmung sorgte und manchen einlud, den Tanzboden zu betreten. Dazu war ein köstliches Büffet aufgebaut. Das Fest war nach dem Essen aber noch lange nicht zu Ende. Bis spät wurde getanzt und gefeiert, sogar noch mit einer langen Polonaise. Also ein toller Abend in guter Atmospäre.

Sonntagmorgen wurde das Wochenende abgeschlossen. Der Ersatzteilemarkt war klein, aber gemütlich, und wieder unter schönster Sonne.

Fazit: schönes Wetter, prächtige Autos, herrliches Essen und Trinken, gemütliche Abende und eine schöne Ausfahrt. Und eine ausgezeichnete Organisation von die Familien Spierings und Jacobs! Vielen Dank dafür!

Das nächste Olympia-, Kapitän- und Admiral-Treffen wird vom 29. Bis 31. August 2014 in der Nähe von Darmstadt (D) stattfinden.

 

Text: Paul Hermans *1714

Übersetzung und Fotos:
Rudy Hanenbergh *1717

     
     

 

 

   

Geniales Auto, fatales Image – DAF, das Auto
aus den Niederlanden. Von Michelotti schön gezeichnet, innovativ und dabei solide gebaut,

 

 

doch das Image der rasenden Gemeinde-
schwester wurden diese pfiffigen Autos
niemals los. 1975 ging die PKW-Sparte an Volvo 

Ganz anders der Opel Laubfrosch, ein anerkannter Klassiker...

 ...wie auch der Kapitän ´51, hier vor dem Autohaus Jetten

Datenschutzerklärung | Impressum | Disclaimer