MENU

zurück

 

Bericht zur 6. Fahrzeugbewertung in Oberösterreich, 10. Oktober 2020

Hallo Alt Opel Freunde,

wie von euch ja einige wissen, habe ich mir im Jänner einen Kadett-A Luxus gekauft. Dieser stand Jahrzehnte lang bei einem Opel Händler. Leider ging über die Jahre der Typenschein verloren. Um nach der Restaurierung, welche im August abgeschlossen war, das Auto anmelden zu können, benötigte ich eine Einzelgenehmigung. Ich bemühte mich um einen Termin bei der Landesregierung, den ich dann eineinhalb Monat später bekam.

Obwohl ich mich vorher genaustens von den zuständigen Herrschaften der Landesregierung Informationen über die mitzubringenden Dokumente einholte, sagte man mir dann am Tag der Überprüfung, dass ich ein technisches Gutachten von einem Sachverständigen brauche!!!

Auf Anraten von Thomas Hein hin telefonierte ich mit Herrn Dip. Ing. Andreas Barth aus Weibern. Er ist gerichtlich beeideter Sachverständiger mit dem Spezialgebiet Oldtimer. Das benötigte technische Gutachten stellte mir Herr Bart schnell und unkompliziert aus. Bei dieser Gelegenheit fragte ich ihn noch gleich, ob er auch Wertgutachten mache, was er mit einem schlichten „ja sicher“ beantwortete.

Nach einigen Überlegungen und Beratung mit unserem Stammtischleiter Gerhard Wintersteiger nahm ich noch einmal Kontakt mit Herrn Barth auf und fragte, ob er mehrere Fahrzeuge an einem Tag begutachten würde und sozusagen zu uns ins Haus käme. Als ich auch hier von ihm eine prompte Zusage mit drei Terminvorschlägen erhielt, bereitete ich mit Gerhard die Aussendung für den Stammtisch vor. Innerhalb von vier Tagen meldeten sich acht Fahrzeugbesitzer bei mir zur Bewertung an!

Am Samstag, den 10. Oktober war es soweit. Pünktlich um 8:00 Uhr ging es in der Werkstatt von Peter Hartinger aus Mettmach los. Mein Kadett war natürlich als Erstes an der Reihe. Mit dem Kapitän-51 von Sepp Aicher ging es weiter. Ein Freund von Erich Holzer kam mit seinem weitgehendst originalen BMW 325 Cabrio als drittes Auto zur Bewertung. Fritz Dieplinger hat einen Käfer restauriert und ist wie ich erst kürzlich mit den Arbeiten fertig geworden. Er freute sich, an der Bewertung mitmachen zu dürfen. Aus Haibach ob der Donau reiste Gottfried Augdoppler mit einem Admiral-B und sein Sohn mit einem Rekord-E an. Beide Autos sind aus erster Hand, befinden sich im originalen Zustand und wurden zur Begutachtung vorgeführt. Zur Mittagszeit war der weiße GT von Robert Ott als siebentes Auto dran. Während dessen kam Thomas Stadler aus Sankt Ägidi mit seinem Ascona-B herbei und wartete gespannt auf die Bewertung. Sein Auto ist genauso erst kürzlich fertig geworden. Das letzte angemeldete Auto ist eines, dass man nicht sehr oft auf unseren Straßen zu sehen bekommt! Christian Diridl aus Seewalchen besitzt ein Amphicar. Wir staunten nicht schlecht so ein außergewöhnliches Fahrzeug zu sehen! Je öfter man um diesen Exoten ging, desto mehr Details fielen einem auf.

Wie im Fluge verging die Zeit und es war schon 16:00 Uhr, als der Sachverständige seine Arbeiten beendete. Ein spannender und kurzweiliger Tag mit vielen Benzingesprächen fand sein Ende.

Kathi – Peters Freundin hat uns zwischendurch den ganzen Tag über mit Köstlichkeiten versorgt, so dass niemand hungern musste. Vielen lieben Dank Kathi!

Beim Gastgeber Peter möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal bedanken!

Für die Begutachtung und der guten Zusammenarbeit ergeht mein besonderer Dank Herrn Dip. Ing. Andreas Barth und zuletzt noch ein Danke an alle Teilnehmer.

Liebe Alt Opel Grüße

Harry *4554


 

nach oben

Datenschutzerklärung | Impressum | Disclaimer