MENU

[ Übersicht Oberösterreich ]

 

Jubiläumstreffen der ALT-OPEL IG e.V. vom 17. bis 20. Mai 2012

150 Jahre Opel,
Eindrücke von der ÖBB – Caravane 

Treffpunkt 7:30
Autoverladung Wien – Westbahnhof.
40 Fahrzeuge versammelten sich bei sonnigen Wetter mit ihren gutgelaunte Fahrern und Beifahrern. Die Verladung selbst erfolgte reibungslos und stellte einen eigenen Höhepunkt dieser Ausfahrt dar.
Pünktlich, wie in der Werbung, fuhr der Zug von Wien West um 8:49 ab. Nach Bezug der Abteile gab es eine kurze Ansprache von Herrn Oppel und die Verteilung der Reiseunterlagen.
Als genial empfand ich die Organisation der Österreichfahnen und der passenden T – Shirts sowie die zahlreichen Aufkleber und Nummerntafeln. Unsere Herkunft wurde dadurch beeindruckend dokumentiert
Zu der laufenden abwechslungsreichen Verpflegung durch den Caterer Do & Co und die Betreuung durch das Zugteam kann es nur positive Worte geben. Die erstklassische Verpflegung und die vielen tollen Gespräche
mit den Mitreisenden gestalteten die immerhin neunstündige Zugfahrt äußerst angenehm und kurzweilig.
Die Fahrt führte vorbei an Passau (kurzer Halt mit Lockwechsel), Regensburg, Nürnberg, Würzburg und Aschaffenburg bis wir pünktlich unser Ziel um 18:00 erreichten.
Die Oldies gaben auf ihren Waggons ein tolles Bild ab. Entlang der Strecke trafen sich immer wieder zahlreiche Bewunderer.
Die Abladung der Fahrzeuge gestaltete sich genauso problemlos. Dank der Abholung durch Clubkollegen Wintersteiger wurde nach einer disziplinierten Fahrt im Konvoi, unser Ziel, der Campingplatz am ADAC Offroadgelände, problemlos erreicht.
Hier erfolgte am nächsten Morgen die Ernüchterung. Der Lehmuntergrund wurde durch nächtlichen Regen aufgeweicht. In der dritten Regennacht versank das Zelt im Morast und wurde als Kollateralschaden aufgegeben.
Die Ausfahrten, der Teilemarkt sowie die Veranstaltungen stellten ein absolut positives und beeindruckendes Erlebnis für mich und meine Familie dar.

Die Rückfahrt erfolgte ebenso unkompliziert und angenehm wie die Hinfahrt.

Ankunft in Wien West pünktlich um 18:00 mit allen Teilnehmern.

Hier ein großes Lob an die hervorragende Organisation des österreichischen Clubs nicht nur in Hinblick auf die Zugfahrt und die Geleitung am Abfahrtstag zum Zug.

Auch die vielen Details sowie die Disziplin während der gesamten Veranstaltung hinterließen einen unvergesslichen Eindruck.

Abschließend sei angemerkt, dass ohne diese Zugsanreise aus zeitlichen Gründen eine Teilnahme an dieser Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Danke für dieses Erlebnis

LG

Heckerl Ernst *3925

Auf zum 41. ALT-OPEL Jahrestreffen
nach Rüsselsheim

Mit diesem Leitspruch setzten sich aus Österreich zwei Alt-Opel Caravanen Richtung Rüsselsheim in Bewegung. Die Größere per Bahn, mit einem Autoreisesonderzug, die Kleinere auf eigener Achse.
Wir, die auf eigener Achse nach Rüsselsheim fuhren, begannen die Fahrt schon am Mittwoch. Wir haben uns im Raum Würzburg mit Freunden getroffen, um gemeinsam die Reise am Donnerstag Morgen weiter zu führen.
In Rüsselsheim angekommen, wurde unser kleiner Konvoi sehr herzlich begrüßt. Wir erhielten unsere Unterlagen, und begaben uns anschließend zum Campingplatz, um unser Lager aufzubauen. Den ganzen Nachmittag über hatten wir viele Benzingespräche mit Freunden, die wir teilweise schon länger nicht mehr gesehen hatten.
Kurz nach 17:00 Uhr verließen wir das Campingareal, um die Große Caravane vom Bahnhof abzuholen. Gemeinsam mit einer Abordnung des Orga-Team`s, warteten wir auf die Ankunft des Zuges. Bei der Begrüßung der Ankömmlinge verteilte ich noch an jeden Fahrer eine Wegbeschreibung zum Treffensplatz damit im dichten Stadtverkehr auch alle den Weg finden konnten.
Nach den Anmeldeformalitäten geleiteten wir die Camper auf den Platz, und ließen den Abend bis spät in die Nacht hinein ausklingen.
Die ganztägige Ausfahrt am Freitag konnten wir bei prächtigem Sonnenschein genießen, und die vielen Sehenswürdigkeiten luden uns zum Verweilen ein. Mit ganz besonderer Spannung wurde noch die Werkssammlung besichtigt, ehe der Typgruppenabend begann.
Leider hat es zwischenzeitlich heftig zu regnen begonnen. Trotzdem behielten wir unsere gute Laune und ließen den Tag bei kühlem Bier Revue passieren.
Am Samstag lachte uns wieder die Sonne und es herrschte emsiges Treiben am Teilemarkt. Viele unserer Landsleute, welche zum ersten Mal an so einer Veranstaltung teilgenommen hatten, waren überwältigt vom Ersatzteilangebot und der enormen Fahrzeugvielfalt, die es zu bewundern gab.
Zum Festabend konnten zahlreiche Ehren-
gäste begrüßt werden. Die Firmenleitung, der Bürgermeister und Mitglieder der Familie von Opel sprachen dankende Worte zu uns.
Hans Martin Weber und Eckhart Bartels, die unseren Club gegründet hatten, erzählten über ihre Idee der Alt-Opel IG und deren Anfangsjahre.
Selbstverständlich wurden die Beiden und noch weitere Mitglieder aus der Gründerzeit für ihre 40-Jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Als größte ausländische Teilnehmersektion wurden auch wir Österreicher, gefolgt von den Niederländern  und den Schweizern
ausgezeichnet. Besonders viel Lob erntete Markus Oppel für sein Engagement. Er bekam noch zusätzlich von der Clubleitung eine Mitgliedschaft für ein Jahr in der AOIG geschenkt.
Von den Teilnehmern des Autoreisezuges wurde ihm ein Geschenkskorb mit Köstlichkeiten der Rüsselsheimer Region überreicht.
Das auch die Ereignisse vom Festabend in unserem Zeltlager entsprechend nachbesprochen werden mussten, brauche ich hier nicht im Detail erwähnen - das versteht sich hier von selbst
Am Sonntag um 6:30 Uhr wünschten wir den Campern der Zugcaravane noch eine gute Heimreise. Nach dem Frühstück räumten auch wir das Feld, und sagten Allen "Auf Wiedersehen" !
Rückblickend möchten wir dem gesamten Orga-Team unseren Dank für die Durch-
führung von diesem gelungenen Jubiläumstreffen aussprechen.
Auch dieses Treffen hat bleibende Erinnerungen hinterlassen, über die wir sicherlich noch öfters in geselliger Runde sprechen werden.
Gerhard Wintersteiger *3610

 

 

Datenschutzerklärung | Impressum | Disclaimer