MENU

Techno Classica 2013

 Hier mehr

 

Techno Classica 2012

 Hier mehr

 

Techno Classica 2011

 

Hörte man im Vorfeld der diesjährigen Techno-Classica von Gerüchten, Opel würde sich endlich wieder einmal werksseitig in Essen engagieren, so fragte man sich immer, welches „Ass“  die Rüsselsheimer nunmehr zücken würden.

Ihre eigene Geschichte!

Hinführend auf das große 150jährige Firmenjubiläum hatte das Team um Wolfgang Scholz gleich ganze Arbeit geleistet und zahlreiche Meilensteine der

Marke von der Nähmaschine bis zum Marktführer Frontera ausgestellt.

Besondere Blickfänge befanden sich in der Standmitte: nicht nur, dass der RAK2 ein gefragtes Fotomotiv war - das Raketen-

flugzeug und das Raketenmotorrad verwunderten die Messebesucher mit ihrem Logo.

Herausragend im Wortsinne war der Opel-

turm, der als Wahrzeichen von Rüssels-

heim verkleinert in die Ruhrmetropole

exportiert wurde und Symbol für Opels Beständigkeit in turbulenten Zeiten zu sein scheint. 

Dass sich Opel dieser Zukunft selbst-

bewusst stellt, war am Opel Ampera abzulesen, den Wolfgang Scholz –wenn auch verkleinert- neben seinen Urahn Elektro-GT gestellt hat. 

Na bitte: keine Zukunft ohne Tradition!
Heiner Schnorrenberg *933
 

 

 

 

 

Techno Classica 2010

Der seltene originalerhaltene Kadett-D GLS von

Kurt Lawrenz aus Moers

Der originale Commodore-B GS von

Heiner Schnorrenberg aus Grevenbroich

Der schöne Kapitän-A von Jürgen Volberg

aus Wuppertal

 

Techno Classica mit neuem Rekord

 

Die Techno Classica wurde in diesem Jahr zu einer besonders erfolgreichen Veran-

staltung für die Alt-Opel IG.

Durch die unermüdlichen Aktivitäten insbe-

sondere unseres Corsa-Typreferenten Dieter Budke konnten nach Abschluß der fünftägigen Messe sage und schreibe siebzehn neue Mitglieder für unseren Club begeistert werden!

 

Die überaus positive Stimmung des eingespielten Messeteams, das routiniert und souverän sämtliche ihm gestellten Fragen beantworten konnte und so einmal mehr zum Problemlöser in vielen Ange-

legenheiten wurde, strahlte so auf die Besucher des unseres Messestandes aus.

 
Der war übrigens bestückt mit vier alten Opel – Oldtimer und Youngtimer, die nicht nur wegen Ihres excellenten Zustandes zum begehrten Fotomotiv wurden.
 

Bewährt hat sich wieder einmal unser Konzept, analog zur Einrichtung der entsprechen Youngtimer-Typgruppen diese Fahrzeuge auch zu präsentieren.

War im vergangenen Jahr ein Commodore-C Voyage zu sehen, so stand diesmal ein Kadett-D in der seltenen GLS-Ausstattung und mit vielen weiteren Extras ein sehr seltenes Modell für unsere Bemühungen um zusätzliche Mitgliedskreise.

 

Am anderen Ende des Messestandes waren toprestaurierte Exemplare von Olympia-Rekord und Kapitän-A typische „Aushängeschilder“ für unseren Club.

 

Die Liebhaber sportlicher Opel erfreuten sich am original erhaltenen Commodore-B als GS Coupé.

Allesamt regelrechte Publikumsmagnete, die die Opel-Liebhaber etwas versöhnlich stimmten, die sich an der „Premium-Lastigkeit“ insbesondere Stuttgarter Produkte störten.
 

Analog zu der Präsentation der vier Autos aus vier Jahrzehnten zeigten die Motive auf der Rückwand unseres Standes die Entwicklung der Opel-Kompaktwagen-

klasse vom Vorkriegskadett bis zum brandneuen Astra.

 

Die anfangs etwas klein wirkenden Motive wurden im Verlauf der Messe immer wieder fotografiert und dürften inzwischen zahlreich als vergrößerte Postermotive Verwendung finden.

 

Trotz des Messe-Marathons von fünf Tagen verging die Techno-Classica 2010 wieder einmal wie im Flug.

 

Beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wiederholung im nächsten Jahr!

 

Heiner Schnorrenberg  *933

 .        
     

Ausgebrannt und wieder aufgebaut: Der Olympia-

Rekord 1956 von Marc Heinrichs aus Grevenbroich
Das Fahrzeug nochmal aus der Nähe    Standlänge 26 meter
  

Frank Gehlen und Frank Rusch warten auf den

nächsten Ansturm
Die Präsenz der Alt-Opel aus den 50´ern bis zum Youngtimer kommt bei den Besuchern gut an    Dieter Budke bei der Neumitglieder-Werbung 
     

Ines und Thorsten Kandora leisten eine

großartige Clubshop-Arbeit!

Freuen sich einfach: Daniela Schnorrenberg und

Nicole Mertens 

   Die Messecrew am Samstag morgen: Martin Lucas,

   Frank Gehlen, Peter Paal, Dieter Budke,

   Thomas Schnorrenberg, Frank Rusch

 

 

Techno Classica 2009

 

Auch die diesjährige Techno Classica wird durch einen Stand der Alt-Opel IG bereichert.
Anders als im Vorjahr werden die Fahrzeuge und Standdekorationen nicht von der Opel GmbH beigesteuert, sondern von den Clubmitgliedern und Teilnehmern des Kölner Stammtisches zur Verfügung gestellt. Im Gegensatz zu den umliegenden Ständen mit Mercedes SL-Typen und diversen Porsche stellt unser Clubstand in diesem Jahr sehr exklusive Fahrzeuge aus: Opel Car A Van
und Voyage aus vier Jahrzehnten. So haben wir aus den fünfziger Jahren den Olympia-Rekord

1957, aus den sechziger Jahren den

 

 

 

Kadett-B, aus den siebziger Jahren den Kadett-C und aus den achtziger Jahren den Commodore-C zusammengetragen.

Die Rückseite des Standes ziert ein riesiges Prospektbild vom Rekord-P2

Car A Van.

Eine Mischung, die ganz hervorragend

beim Publikum ankommt.

Der modifizierte Kadett-C des Typreferenten Dino Schmitz beweist, daß die Alt-Opel IG auch für die Liebhaber zeitgenössisch modifizierter Youngtimer der richtige An-sprechpartner ist Zahlreiche Fotowünsche zeigen überdies das Interesse an diesem Fahrzeug. Die anderen drei Ausstellungs-stücke präsentieren sich im originalen oder

 

 

 

restaurierten Auslieferungszustand.

Die Reaktionen der Fans und des

gesamten Publikums beweisen, daß eine solche Ausstellung schon lange fällig war.

 

So ist der Clubstand der Alt-Opel IG ständig umlagert, unsere Standbetreuer nehmen zahlreiche Solidaritätsbekundungen zu unserer Marke Opel entgegen, technische Hilfeleistungen werden nachgefragt, Verkaufsanzeigen ausgehängt und Clubshop-Artikel werden verkauft.

Kurzum – für unseren Club eine

gelungene Messe!

 

Techno Classica und Opel im WDR

 

 

 

 
 

 Techno Classica 2008

 

Die Techno-Classica in Essen (26. – 30. März), weltgrößte Messe für Oldtimer, Youngtimer und Prestige- Automobile, steht für Opel im Zeichen der frühen Motorsporterfolge.

Auf dem Stand der Alt-Opel-Interessen-

gemeinschaft e. V. in Halle 2 zeigt Opel Classic Highlights aus der über 100-jährigen Rennsportgeschichte der Marke mit dem Blitz.

Einen Opel Rennwagen aus dem Jahr 1903 sowie den Ascona 400, mit dem Ari Vatanen und Terry Harryman 1983 die legendäre Safari-Rallye gewannen.

 

Außerdem dabei, der spektakuläre grüne Opel Renn- und Rekordwagen von 1914. Mit 12,3 Litern ist er der hubraumstärkste Wagen der Opel-Modellgeschichte.

Der 260 PS starke Bolide, mit dem Opel-Werksfahrer Carl Jörns nicht nur zahlreiche Sprint- und Berg- rennen gewann, sondern auch den späteren Geschwindigkeits-

weltrekordler Malcolm Campbell besiegte, war zwar bereits vor drei Jahren auf der Techno-Classica zu sehen - allerdings nur als halb fertig gestelltes Restaurierungs-

objek.

Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und

 

Opel Classic kann das fahrfertige, über

230 km/h schnelle grüne Ungetüm der Öffentlichkeit präsentieren.

Großformatige Tafeln informieren über

die Anfänge des Motorsports und insbesondere über das legendäre Kaiserpreisrennen von 1907.

Carl Jörns erhielt damals den von Kaiser Wilhelm gestifteten Porzellanpokal für

das beste deutsche Automobil.

 

27.03.2008 Opel Classic

 .        

     
Unser Messeteam im Einsatz   Ascona 400 auf unserem Messestand     Der 12,3 Liter Rennwagen von 1914

 

     
Der Veranstalter SIHA auf der Messe  Alles stielecht, der Zeit entsprechend    Der Opel Rennwagen von 1903

 

     
Kapitän 1939, ohne Kommentar!   Kadett C, zum Verkauf im Freigelände     Blick in eine der Messehallen

 

 

Datenschutzerklärung | Impressum | Disclaimer